Bürgerinitiative gegen Windkrafträder gründet sich

Züschen. Der offizielle Startschuss für die neue Bürgerinitiative gegen die fünf geplanten Windkrafträder zwischen Züschen und Liesen ist am Dienstagabend gefallen. Knapp 400 Leute waren der Einladung zur Infoveranstaltung in der Schützenhalle Züschen gefolgt, an die sich die Gründung des „Vereins für Umweltschutz und Natur Nuhnetal e.V.“ anschloss.

Es wurden auf Anhieb etwas über 200 Gründungsmitglieder gewonnen. Etliche Besucher nahmen sich Beitrittsformulare für Angehörige Zuhause mit. Aus der Versammlung heraus wurde die hervorragende Vorbereitung der Versammlung und die umfangreichen Informationen durch das Organisationskomitee gelobt, denn erst vor wenigen Wochen war bekannt geworden, dass die Windkrafträder in Planung sind.

„Dank der finanziellen Unterstützung durch die Firmen Borbet, Ante und Siepe konnten bereits Fachanwälte aus Hamm engagiert werden, die rechtliche Schritte gegen die Pläne ausarbeiten“, so der neue Vorsitzende Achim Lücke. Der neue Verein schließt sich als 46. Mitglied dem Dachverband „Gegenwind“ Sundern an und profitiert damit von den Erfahrungen anderer Bürgerinitiativen.

Strategien weiter ausarbeiten

Des Weiteren baut man auf mögliche gesetzliche Änderungen im kommenden Jahr, in Bezug auf eine Erhöhung der Abstände von Windkraftanlagen zu Wohngebieten sowie Auflagen bezüglich Windkraftanlagen in Wäldern. Die Erstellung von Gutachten in den Punkten Natur und Umwelt sowie Lärmbelästigung wird überlegt. Schon in Kürze wird die nächste Mitgliederversammlung stattfinden, bei der genauere Details zum Stand der Dinge veröffentlicht werden. Bis dahin gilt es für den Vorstand des Vereins aus Züschen, schnellstmöglich Strategien weiter auszuarbeiten, Arbeitsgruppen zu planen und Mitglieder zu werben – gerne auch besonders aus den anderen betroffenen Ortschaften wie Liesen, Hesborn und Hallenberg. Denn alle waren sich am Dienstag einig: „Die Windkrafträder an diesen Standorten wären eine Katastrophe für Züschen und umliegende Orte.“

 

Quelle: Zeitungsartikel www.sauerland-kurier.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.